photo_2020-04-04_09-27-31
Stelle selten Werbung ein, in diesem Fall aber ja, damit ein Jeder erfährt, was so in der Welt vor sich geht, und das nicht erst seit gestern !

 

Es begab sich vor einigen Jahren, ich hatte über ein Portal eine junge Frau kennengelernt, die mir ihre Beziehungsthematik schilderte und wo ich merkte, daß sie dermassen um den heissen Brei herumredete so daß eine Unterstützung kaum möglich war.

Sie selbst kam aus schwierigen Familienverhältnissen und hatte sich deshalb von der Spezies Mann abgewandt, aber es war kein körperlicher Missbrauch vorhanden gewesen.

Anders bei ihrer Freundin.

Sie hatte das erlebt was in folgender Sprachnachricht auch erzählt wird, etwas worüber man nicht gern spricht, was man sich nicht anschauen möchte, nicht als real sehen möchte……..doch es gibt nix auf dieser Welt was es nicht gibt. Auch die ekelhaftesten Vorgänge, bei denen man sich fragt „sind das noch Menschen oder wilde , gefühllose Bestien“

Die Freundin erzählte mir nach längerer Zeit des vertrauensvollen Miteinanders von dem Problem. Ihre Partnerin hatte mehrere Persönlichkeiten, die unter den ungewöhnlichsten Situationen wieder berührt wurden, triggern nennt man das.

Das konnten Gerüche sein, Geräusche, ein bestimmtes Licht welches in den Raum fällt, Kälte, Hitze, ein Wort und vieles mehr.

Stellt Euch vor, euer Partner sitzt euch gegenüber, ein Mensch den ihr bisher als angenehmes und umgängliches, emphatisches Wesen wahrgenommen habt. Innerhalb von Sekunden ändert es sich, der Blick, die Körperhaltung, alles ändert sich……und, was ganz oft auch ist, daß sich die Stimme verändert. Sie kann in kurzer Zeit sich wandeln, von einer angenehmen Erwachsenenstimme in eine Frühkindliche , vom kleinen Kind in eine harten brutalen Männerstimme, von der Heiligen zur Hure. Dazwischen gibt es diverse Varianten……..vor allem gibt es die flashbacks , die sowas von unberechenbar sind, daß man sich wie auf einer anderen Bühne vorkommt.

Und so ist es auch, denn mit dem Gegenüber, welches in diese alte Situation erneut hineinkatapultiert wird, wird auch unsere Seele berührt davon, von etwas was unbegreiflich ist. Und der tiefe Seelenanteil im Gegenüber, der heilen möchte, der endlich Frieden haben möchte, macht sich über diese Wesenheiten bemerkbar.

Doch wir wollen uns nicht gerne damit beschäftigen, denn es bringt unsere kleine, heile Welt durcheinander. Xavier Naidoo hat sich damit seit vielen Jahren beschäftigt und jetzt wird mir auch klar, warum seine Lieder immer diesen trübsinnigen Schleier haben. Wer sich mit DEM Thema beschäftigt, der kann nicht mehr die Welt in rosarotem Schleier sehen. Das hinterlässt Spuren.

Und dennoch, grad jetzt ist es wichtig nicht die Augen zu verschliessen.

Schaut hin, schaut nicht weg !

https://t.me/EvaHermanOffiziell/9938

Eine eigene Geschichte, kann sein daß ich sie in einem unserer Artikel schon mal erwähnt habe……

Es begab sich in einer Klinik im hohen Norden, ich war beschäftigt in einer grossen Unfallambulanz. Wir erhielten die Nachricht daß gleich ein NAW mit Polizei kommen würde und daß dringendsten Psychologe und Kinderarzt hinzukommen möge.

Es wurde ein kleines dreijähriges Kind eingeliefert, ein Mädchen. Das Kind war vom Partner der Mutter missbraucht worden, physisch…….ich erspare Euch Einzelheiten. Die zwei Polizisten die dabei waren, ein Dritter hatte den Täter in Gewahrsam, der bei der Festnahme sich massivst gewehrt hatte, hatten dermassen versteinerte Gesichter, die ich nicht vergessen werde.

In der Wartezeit der Notfalluntersuchungen wurde der eine Polizist von Weinkrämpfen geschüttelt, ihm rannen die Tränen nur so aus den Augen. Der andere Polizist hatte Wut, immense Wut und musste einmal als der Täter um Trinken bat, von seinem Kollegen festgehalten werden, damit er nicht auf ihn losging…….

Ich weiss nicht ob das Kind es überlebt hatte, zu schwer waren die Verletzungen die es im Vaginalbereich erlitten hatte.

Ich habe damals auch weggeschaut, hab es schnell nach hinten verdrängt, so wie die Kinder die missbraucht wurden in rituellen Institutionen, es auch irgendwann verdrängen…..

Ich habe nur die Bilder der Polizisten vor Augen, war bei der Untersuchung des Kindes nicht im Raum, sonst hätte ich diese Bilder jetzt auch. Die Kollegen die dabei waren, mit denen konnte man einige Wochen nicht gut reden, waren auch krank danach. Der Tag in der Ambulanz war still, sehr still…….keiner mochte reden, Jeder war mit dem Geschehen innerlich beschäftigt.

Wie mag es erst den Kindern gehen……

Es ist an der Zeit daß diese mißbrauchenden Strukturen zerschlagen werden, an der Zeit daß ein Solches nicht mehr durch dubiose Gesetze gedeckt und geschützt wird und daß die Täter bestraft werden.

So sei es !