Hinh_141
Bild eines Mädchen der Ureinwohner Amerikas – gefunden im Netz unter Indianerfrauenbilder bei Pinterest

Wer hat schon mal von Mary Caesar gehört ?

Sie war ein Indianermädchen, welches mit vier Jahren ihren Eltern entrissen wurde und in eine besondere Schule des amerikanischen Staates gesteckt wurde, der Residential Schools. Mary Caesar gehörte dem Stamme der Caska an. TRotz langem Hin und Hersuchens fand ich nur wenig über diesen Stamm, es ist als ob man wirklich jede Erinnerung daran löschen möchte.

Dort musste sie Unglaubliches über sich ergehen lassen, es wurden ihr Nadeln durch sie Zunge gestochen wenn sie zum Beispiel mit anderen in ihrer Indianersprache redeten, wohlbemerkt waren es die Geistlichen der schulischen Einrichtung, die wohl grosses Gefallen an diesen Quälereien hatten…..das Mittelalter hatte ihnen Allen wohl immer noch nicht gereicht.

 

Wie kann eine junge Seele so etwas überleben…..? Es geht nur indem sie sich AusWege sucht. In ihrem Fall waren es nach vier Jahren Martyrium der Alkohol, andere Freunde gaben sich anderen härteren Drogen hin oder wählten den Freitod…..

Mehr findet ihr beim Deutschen Mädchen

Oder aber im Buch von der Mary Caesar Meine Reise zur Heilung

Dasselbe ist auch den Aborigines in Australien geschehen und wer weiß welchen Völkern ebenso noch….

 

Ehrlich gesagt würde ich spätestens jetzt, nach diesen Erkenntnissen aus der Kirche austreten, nicht nur aus der katholischen Kirche, nein auch aus der protestantischen Kirche, denn sie sind alle miteinander verknüpft was den Dienst der Bigotterie angeht.

die Taten der Geistlichen

Und wer war wieder darunter, na ?????

Genau, da hätten wir sie wieder……. ( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Residential_School#Geschichte )

„Ihren Ausgangspunkt nahmen die späteren Residential Schools in den französischen Schulen der katholischen Missionare, vor allem der Jesuiten. Schon hier prallten die Bedürfnisse dörflich-städtischer und bäuerlicher Lebensweise auf der einen Seite und halbnomadischer auf der anderen Seite aufeinander. So klagten die Lehrer vielfach über die Abwesenheit der Schüler, vor allem während der Jagdsaison; zudem war es generell schwierig, die Ureinwohner vom Sinn eines Schulbesuchs mit seinen damals gebräuchlichen, harten Disziplinierungsmitteln zu überzeugen.“

 

 

 

 

**** Unser Leuchtturm möchte erinnern……nicht nur an den Stamm der Caskas oder der Aborigines, sondern auch an die Greueltaten die unserem Stamm bis heute zugefügt werden . Ob wir uns dann auch in der Liste Liste der Gesellschaft für bedrohte Völker wiederfinden ???? ****