Ich liebe den Tango Argentino, merke wie ich wieder Lust bekomme zum Tanzen.

Meine ersten Schritte machte ich bei Tango Maldito in München, und ich freute mich jedes Jahr auf den Sommer, wenn Tango Maldito wieder auf der Praterinsel einige Tage dem Tango einen ganz besonderen Raum gab.

Ich erinnere mich an den ersten Abend dort auf der Praterinsel.  Ich hatte noch wenig Erfahrung, schaute also mehr den Menschen beim Tanzen zu. Doch ich hatte mich mit jemanden verabredet, den ich über ein Tanzforum angeschrieben hatte und wir begannen zu tanzen, anfangs etwas holprig, aber nach und nach kamen wir in einen gutes Miteinander. Zwischendrin tanzte er auch mit anderen Frauen die ein bissl versierter schon waren und ich mit anderen Anfängern…..

Besonders schön war es gen Morgen, es war so gegen halb vier, die schwüle Hitze des Tages wurde von einem leichten Sommernieselregen abgekühlt und wir tanzten…..und tanzten…..und tanzten. Nur noch wenige Paare waren auf der Tanzfläche, doch die Athmossphäre der Nacht, der Dunst der durch den Nieselregen sich bildete, die nun leiser gewordene Musik machten es ganz besonders……

Mei war das schee !!!!!!!

Zu schade daß es die Veranstaltung auf der Praterinsel nicht mehr gibt.

 

 

Folgendes Video ist zwar kein typischer Tango, sondern gemischt mit Elementen aus dem Biodanza Bereich, aber dennoch schön der Geschichte zu folgen, nicht nur den Klängen zu lauschen sondern den Darstellern in ihre Tanzwelt zu folgen……

 

 

Ob das jetzt SO noch möglich ist in München wie im folgenden Video, das wage ich mal zu bezweifeln, denn nach der ganzen Einwanderungswelle ist auch das schöne Minga überflutet von antatschenden und wenig achtsamen kulturellen Bereicherern……

 

 

Und dieses hier gefällt mir sehr gut, ist es doch eine humorvolle Improvisation, einfach so, wie grad der Tango aus dem Mädel rauskommt….einfach bis zum Schluß WUNDERVOLL 😉