sculpture-2196139_640
Reden und ihre sprichwörtliche Doppelzüngigkeit der Politiker, wie ich finde mit dieser Skulptur gut dargestellt / ein Fundstück bei pixabay

Kleines Rätselraten für Euch…..

Aus wessen Munde kamen folgende Worte……?


„Das ganze Volk ist zu Recht beunruhigt über die große Zahl illegaler Einwanderer, die in unser Land strömen. Sie besetzen Jobs, die normalerweise von einheimischen Bürgern oder legalen Migranten ausgeübt werden; sie benützen die öffentlichen Dienste und bürden so unseren Steuerzahlern zusätzliche Lasten auf. Unsere Regierung will daher dazu übergehen, unsere Grenzen aggressiver zu sichern.

Eine Rekordzahl Grenzwächter wird abkommandiert werden, doppelt so viele kriminelle Ausländer als je zuvor ausgeschafft, hart gegen die Beschäftigung Illegaler durchgegriffen, Wohlfahrtsunterstützung für illegale Ausländer gestoppt werden. Und wir werden versuchen, das Tempo der Deportation illegaler, krimineller Ausländer noch mehr zu beschleunigen und die Identifikation illegaler ausländischer Angestellter effizienter zu machen. Wir sind eine Nation von Einwanderern, aber wir sind auch eine Nation des Gesetzes. Es ist für eine Nation von Einwanderern falsch und letztlich selbstzerstörerisch, einen Missbrauch der Migrationsgesetze zu erlauben, wie wir ihn in den letzten Jahren erlebt haben. Wir müssen mehr tun, um dies zu stoppen.“

Natürlich fallen uns da sofort so Menschen ein, die von unseren Politikern als „Rechte“ oder „Nationalisten“ betitelt und beschimpft werden. Wie groß ist dann unser Erstaunen, wenn sich herausstellt WER diese Worte sagte…….oder zeigt es damit nur auf WER wirklich die wahren Faszienträger sind ?

Victor Orban, Alexander Gauland oder Donald Trump…….zum Beispiel.

ERST EINMAL DIE KREATIVE DENKPAUSE

ERST EINMAL DIE KREATIVE DENKPAUSE

ERST EINMAL DIE KREATIVE DENKPAUSE

ERST EINMAL DIE KREATIVE DENKPAUSE
Doch die Rede stammt von Bill Clinton. Es war die präsidiale Ansprache zur Lage der Nation von 1995. Auf Clintons Ausführungen zur Migration in Washington reagierten die Politiker beider Parteien mit stehendem Applaus. Heute kaum mehr denkbar. In der Ära denunziatorischer politischer Korrektheit und somnambuler Willkommenskultur liefe dieselbe Rede Gefahr, eine Strafanzeige wegen „Rassismus“ o. ä. zu provozieren oder zumindest von Facebook gelöscht zu werden.

Alle Infos stammen aus der Basler Zeitung vom 13.03.2018