folk-dance-860244_640
Volkstanzgruppe vor Fachwerkhaus – gefunden bei pixabay

Hab früher gerne getanzt, viel getanzt, vor allem Tänze aus anderen Kulturen.

Doch nie hab ich deutschen Volkstanz gemacht, da ich dabei immer ein komisches Gefühl hatte, weil schon zu tief die Konditionierungen in mein Gehirn eingedrungen waren, dass alles was mit „Volk“ zu tun hat in die rechte Gedankenecke gehört. Das seh ich nun nicht so, sondern sage: Es wird Zeit dass wir auch unsere Tanzkultur so selbstbewusst hier im Lande pflegen dürfen, wie es für andere Kulturen selbstverständlich ist.

Wenn ich jetzt sehe, dass all die Vorführungen die ich finden kann auf der DuRöhre, Vorführungen sind, die in einem anderen Land stattgefunden haben….dann denke ich mir mein Teil, nämlich dass genau das gewollt ist. Es wird verleumdet was dat Zeugs hält, nur damit jegliches kulturelles Wurzelgefühl vernichtet werden kann…..

Weg mit allem was deutsche Kultur ausmacht, selbst das Tanzen will man uns Verleiden.

Und deshalb jetzt eine Hommage an unsere Tänze, unsere Kultur.

Es beginnt mit einem Tanz aus Norddeutschland , der Geestländer Quadrille

 

und es folgt ein Rheinländer Volkstanz, der von den Kindern gut umgesetzt wurde…

 

 

Auch die einzelnen Zünfte haben ihre eigenen Tänze und Trachten gehabt, so wie in folgendem Tanz die Weberzunft….

 

 

Und natürlich darf auch der hessische Vogelsbergkreis nicht fehlen, hier ein Tanz aus der Gegend Lauterbachs…

 

Zum Abschluss einen boarischen gemiatlicher Schuhplattler aus dem Garmischen…

 

 

Und das nächste Mal werde ich internationale Tänze vorstellen, denn auch die sollen nicht zu kurz kommen…. 😉