Hier mal eine ganz interessante Studie, die von der Bundesregierung in Auftrag gegeben und von einem Institut des Bundestages erstellt wurde.

Es bezieht sich auf eventuelle Anschläge, Naturkathastrophen oder andere unvorhergesehene Ereignisse und zeigt auf wie sensibel diese „Unvorhersehbarkeiten“ in unser aller Leben eingreift.

Wenn man dann noch liest oder hört, dass sogenannte „Prepper“ also Menschen die Vorsortge treffen für solch Unwägbarkeiten, als Reichsbürger in die nähere Beobachtung des verfassungsschutzes kommen, dann möchte ich doch die ReGierung mal fragen, wie sie sich die Versorgung der Bevölkerung vorgestellt haben oder ob sie bequem in ihrem hohen Schloss sitzen ( oder in der Tiefe ihrer Tunnellandschaften) und warten bis die Bürgerkriegszustände vorbei sind ?

Schaut mal rein in Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung