Gerade eben flatterten mir diese beiden wunderbaren Menschen ins Nachrichten Postfach, gesendet von meinem guten Freund Rolf aus Nordhessen, der immer mal wieder so kleine leuchtende Beispiele für das gesunde Menschsein mir zukommen lässt.

Es ist einfach nur schön anzusehen, dass man nicht all unsere kleinen vielen Pillen und Pülverchens braucht um gesund und vital sein zu können.

Meine Hochachtung vor diesem alten und so vitalen Ehepaar.

Zudem wirkt Qi Gong und Tai Chi auf unser zentrales Nervensystem und unser Bewusstsein ein, so dass es ausser Beweglichkeit in der Physis gleichzeitig die Beweglichkeit der Synapsenverbindungen fördert.

Na, Interesse bekommen ?

Dann schaut Euch in eurer Nähe mal um, sicherlich gibt es da etwas in der Richtung. Manchmal bieten auch Krankenkassen Qi Gong oder Tai Chi Kurse an.

 

 

Wie wirkt eigentlich Qi Gong, das habe ich mich mal gefragt, nachdem ich diese beiden munteren älteren Herrschaften bewundern durfte….

 

Qigong Übungen

Sind eine harmonische Verbindung von Aufmerksamkeit, Atmung und Bewegung.
Sind sanft, geschmeidig, langsam, natürlich und ungezwungen.
Sind vielfältig und für jeden Menschen einzusetzen.
Unterstützen Heilung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene durch einen ruhigen und friedvollen Geist.

 

Mehr an Information findet ihr auf der Seite der Qigong Gesellschaft

Da ich vor etlichen Jahren in einer Klinik tätig war, die alternative Krebsbehandlungen anbot, kam ich auch mit dem Guolin Qi Gong in Kontakt. Die Ärztin Dr. Qi Duan Li durfte ich damals persönlich kennenlernen, eine wundervolle, ausgeglichene Persönlichkeit, die vielen erkrankten Menschen zur Seite gestanden hat, die einen anderen Weg gehen wollten, abseits der Schulmedizin. Ich durfte während meiner Zeit dort sogar Frauen begegnen, die ohne Chemo und Bestrahlung ihre physikalischen Werte und ihr Wohlbefinden in eine gute, gesunde Ebene brachten.

Was mich jetzt nachdenklich macht sind die Erfahrungsberichte der Klienten auf der Seite unten. Bis auf einen Bericht die wurden immer wieder Chemo und Bestrahlung erwähnt in erster Linie, und erst dann die Alternative dazu, natürlich nur als Ergänzung zur Schulmedizin gedacht…

Die Nachtigall flötet mir gerade zu „es fühle sich so an, als ob die Anbieter dazu genötigt sind, darauf zu achten, dass diese Parameter der Allopathie mit hineingenommen werde, da immer mehr Menschen klar würde, was Chemotherapien wirklich machen……es ist ein Zellgift, welches nicht nur bösartige Zellen zerstört, sondern auch haufenweise gesunde Zellen, ganz zu schweigen von all den Nebenwirkungen wie lebertoxische, herztoxische, nerventoxische und psychogene Faktoren, vor allem nach der Chemobehandlung. Die bleiben für immer, gehen nicht mehr weg.

Die Psyche verändert sich stark, so wie die Zellen sich verändern. Es werden massenweise Zellabbauprodukte bei der Chemo frei, grade an entarteten Zellen. Das spürt man auch am Wesen der Klienten, so viel geballte Agression habe ich selten bei einer Klientengruppe angetroffen. Doch ist das Interesse der Mediziner nach der Therapie hauptsächlich darauf ausgerichtet Laborwerte zu überprüfen und regelmässige Kontrollen nach WHO Schema zu erfüllen.

Wie es den Klienten danach geht, interessiert kaum jemanden aus der Medizinerkaste.

Für die wird es dann ganz schwierig, denn mittlerweile hat sich der Freundeskreis zurückgezogen, in der Partnerschaft kriselt es stark, viele trennen sich in dieser Phase, da der Partner das veränderte Wesen nicht mehr ertragen kann. Viele werden sogar arbeitslos, müssen ihre Wohnung räumen, bekommen keine neue Arbeit auf Grund ihrer Erkrankung, leben ab sofort auf Hartz4 Niveau, welches ihnen zudem den Zugang zu alternativer Medizin verwehrt ( die man oft immer noch selbst zahlen muss ).

Guolin Qi Gong in Berlin