Eben gefunden, wonach ich schon einige Stunden nach gesucht hatte…….eine genaue Auflistung der Verhaltnismässigkeit der Wahlstimmen.

Gefunden habe ich es bei Schweiz Magazin

Dieses Magazin hat für mich den Charakter unserer Bl öd Zeitung, so von der Aufmachung her jedenfalls. Wahrscheinlich kann nur ein Schweizer darüber Auskunft geben wie die gelagert sind….

Ob das alles so genau stimmt, kann ich leider auch nicht nachvollziehen, dafür kenne ich mich mit der Berechnungsform nicht genug aus…..aber interessant hört es sich schon an.

In Millionen
61, 8 Milllionen Menschen waren aufgerufen zur Wahl zu gehen. 17, 61 Millionen Bundesbürger verweigerten den Gang zur Urne und ca. 25,85 Millionen bevorzugten andere Parteien und Kandidaten. Das macht immerhin die stolze Zahl von 43,46 Millionen aus, die nicht hinter Merkel stehen.

Kanzlerin ohne Volk
Gerade einmal 18,34 Millionen der Wähler gaben demnach Kanzlerin Merkel und der Regierungsunion aus CDU/CSU ihre Stimme was bedeutet, dass Angela Merkel nicht einmal 30 Prozent (29.68 %) der Stimmen aller Wahlberechtigten erhalten hat. Das entspricht deutlich weniger als einem Drittel aller möglichen Stimmen. Trotzdem nur diese im Verhältnis kleine Minderheit für sie stimmte, könnte sie weitere 4 Jahre das Land regieren.

Knapp mehr als 70 Prozent (70.32 %) aller stimmberechtigten Deutschen wollen sie nicht als Kanzlerin, lehnen die Politik der Regierung ab oder verweigern ihr die Gefolgschaft. Sogar eine grosse Koalition aus CDU/CSU und SPD käme nur auf 48,05 % der Stimmen aller wahlberechtigten Deutschen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass 51,95 Prozent, also mehr als 32 Millionen, diese Koalition nicht wollen. Sie hat also mehr als die Hälfte des Wahlvolkes gegen sich und vertritt nur eine Minderheit.