Frühstücks Buddha
ein leckeres Abendbrot auf meinem Balkon…..mmmhhhhh

Ich weiss, dass ich jetzt wahrscheinlich den Zorn aller Veganer auf mich ziehen werde, die umgehend auf mich mit dem IgittFinger zeigen und schreien „Mörder, Mörder“,  denn ich bevorzuge, nach vielen Jahren der fleischfreien und vegan orientierten Nahrung, lieber ab und an ein tierisches Produkt zu essen, anstatt ein denaturiertes Veganprodukt der Kategorie „modern und angesagt“ zu verzehren.

Auch auf Käse möchte ich nicht mehr verzichten, schon gar nicht einen Ersatzkäse im Magen haben….

 

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Ernährung und den unterschiedlichsten Ernährungsweisheiten. Dabei kam ich bei fast allen Empfehlungen auch zu sehr kritischen Blickwinkel.

Am nächsten liegt mir immer noch die ayurvedische Form der Ernährung, die an das individuelle Bedürfnis des Körpers ansetzt, wo geschaut wird, dass die drei Doshas ( Konstitutionstypen ) im Gleichgewicht sind, und wenn kein Gleichgewicht mehr vorhanden ist, man jedoch mit Hilfe der Ernährung wieder in Dieses gelangen kann.

Eine kurze Erklärung über die drei Doshas Vata Pitta und Kapha findet ihr bei Ayurveda 101

Wer genauer hineinschauen möchte, dem kann ich das Buch vom Ernst Schrott empfehlen Ayurveda für jeden Tag

Aber wie sagte mein alter Chefarzt aus dem Krankenhaus für Naturheilweisen in München so oft“ am gesündesten ist eine gute, möglichst frische und naturbelassene Ernährung, eine Mischkost, aber von guter Qualität“

Da gebe ich ihm meine volle Zustimmung.

Und meine Oma sagte immer „frühstücke morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann“

Omma, Du hast damit aber sowas von recht 🙂

Aber nun auf zu den Gruselgeschichten, was so alles in unseren angebotenen Lebensmitteln enthalten ist; danach kocht gerne wieder ein Jeder selbst.

Viel Freude beim Ernährungsbewusstseinswandel…..