designate-427537_640
Index – Wer ist der Schuldige ? / guter Fingerzeig von pixabay

Diesmal klärt die Bundesfirma in Gebärdensprache das werte Publikum darüber auf, was als jugendgefährdend betrachtet wird.

„Medien sind jugendgefährdend, wenn sie die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gefährden“

 

 

Mal ganz kurz den Kopf kratz……

Was ist denn dann die Genderisierung, das Diffamieren von Familie und Familienstrukturen schon vom Kleinkindesalter an ? Wenn das keine Gefährdung eines Heranwachsenden ist, dann weiss ich auch nicht.

Wenn Kinder in der Grundschule genötigt werden andere kulturelle Gebetsformen anzunehmen, und sei es auch nur probehalber, ist das Gefährdung, wenn das Kind dieses nicht freiwillig macht, sich dagegen zur Wehr setzt, den Unterricht verweigert…

Wenn einem Kind schon vom Kindergarten an eingetrichtert wird, dass Multikulti immer gut und Deutschsein immer schlecht ist, dann ist das Gefährdung eines heranwachsenden Individuums, man könnte es auch Manipulation und Indoktrinierung nennen…

Die Entscheidungen der Bundesprüfstelle werden in ehrenamtlich organisierten Gremien getroffen…… (aha, und wer sitzt in diesen Gremien ? Ich vermute mal eine Auswahl derer, die eh schon den Ton angeben.)

Es sei auch kein Verbot der Medien, nur mache man es schwieriger für Jugendliche daran zu kommen, das wäre der Sinn des Index. ( Ahhhh, so ist das……runter mit dem google ranking, HassSprech Gesetz aktivieren, Phrasenbuuk Gesetze und Sperrungen…..jetzt verstehe auch ich es ! Stimmt, kein Verbot  😉   )

Da ich es Euch nicht vorenthalten möchte, damit auch Ihr auf dem Laufenden bleibt, hier der zugehörige link….

Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien