randale-hamburg-101~_v-modPremium
Antifa Randale in Hamburg

…. dass die Verbrechen ihrer SA Schlägertruppen im Detail aufgedeckt werden sollen. Und schon zuckt die Polizei wieder zurück. Jede Menge Weichmacher wurden eingebaut, ein einziger Fall von mehr als tausend völlig überbewertet. Kam da was von ganz oben ? Sprach doch die Polizei und einige namentlich nicht genannte Politiker wörtlich von: „Bedingter oder bewusster Tötungsvorsatz“ = Mord ? Die Antifa hat sich bewusst vorgenommen zu morden ? Das durfte keinesfalls so verbreitet werden, auch wenn es der Wahrheit entspricht, das musste Zoff aus der Regierung geben.

Was ist denn am Rande des G20 Spektakels passiert, das so im Fokus der Qualitätspresse stand und über nichts Anderes berichtet wurde ?

Ich erinnere da an das Maas’sche Zensurgesetz, dass nach oben hieven der Staatsmedien beim Google Ranking, systemkritische Medien in den Suchergebnissen ganz nach unten drücken, die Abschaffung des gesetzlich verankerten Schutzes der Bankkunden, zwei zentrale Urteile zur Bargeldabschaffung. LTN und Andere berichteten drüber.

Auch verstummen die Gerüchte seit vielen Jahren nicht, dass die Antifa Faschisten vom Staat bezahlt werden, vermutlich über die AAS, von 30,- /Stunde plus Spesen plus unbegrenzt Bier ist hier die Rede. Mich würde brennend der Verwendungsnachweis über die Millionen, die die AAS ausgibt, interessieren. Er ist aber nirgendwo zu finden. Jede öffentliche Stelle, die aus Steuergeldern finanziert wird, muss über die Verwendung ihrer Gelder öffentlich Auskunft geben. Warum die AAS nicht ? Vielleicht weil sie die erklärte Maas’sche „Task Force“ mit Verbindungen zum „Verfassungs“schutz ist ? Auch hierüber wurde ausführlich berichtet.

Also für mich sieht das Ganze aus, als ob die Antifa-SA Zerstörungen ein reines politische gewolltes (bezahltes?) Ablenkungsmanöver waren. Und die Hamburger Polizei machte den großen Fehler, dass sie wahrheitsgetreu nach den vermummten Verbrechern fahndete. Nebenbei: Gibt es eigentlich das Vermummungsverbot noch ?

Hier ein Artikel aus Heise.de

https://www.heise.de/newsticker/meldung/G20-Krawalle-Linke-und-Polizei-beklagen-Online-Hetzjagd-wegen-privater-Internet-Fahndung-3768185.html