Fundstück beim Spaziergang
eine kleine Grille hat sich auf dem Finger eines Freundes gemütlich gemacht – so dass ich sie sofort ablichten konnte….

Bei meiner guten Freundin Stefanie gefunden…..danke für die tollen Fundstücke !

Erst wollte ich gar nicht glauben, dass es tatsächlich die Grillen sind, die diese Chorstimmen hervorbringen. Zudem kam mir das Stück doch sehr bekannt vor, so als ob ich es aus einem amerikanischen Film kannte.

Tatsächlich wurde der Gesang von Grillen in einem Film namens „twisted Hair“ mit eingebunden. Dazu sang eine Lakota Sängerin mit ihrem Red Road Ensemble. Unglaublich, wunderschön, berührend…….

Man muss nur still werden, lauschen, sich der Langsamkeit hingeben, die Zeit vergessen……und ich glaube dann, irgendwann können wir diesem Konzert auch ohne technische Hilfsmittel lauschen.

Jim Wilson, ein Komponist, machte zufällig eine sehr erstaunliche Entdeckung. Er nahm das Zirpen von Grillen auf, verlangsamte die Aufnahme anschließend und konnte seinen Ohren nicht trauen. Die Aufnahme hörte sich an wie ein Chor aus menschlichen Stimmen.

Jim Wilsons Grillenkonzert

 

 

Mögen unsere Sinne heilen, damit wir das DAHINTER wieder hören können.

Dafür gibt es den Peyote Heilungs Song……

Ich wünsche Euch allen eine gute und erholsame Nacht, mit einem Konzert der Nachtstille 🙂